Berlin - Es ist die Horrorvorstellung aller Eltern: Die Tochter oder der Sohn wird von einem Fremden mitgenommen, ist plötzlich verschwunden. Um das zu verhindern, warnt man das Kind, dass es sich nicht ansprechen lassen soll, dass es mit niemanden mitzugehen habe, dass es böse Menschen gibt. Und dennoch bleibt eine Unsicherheit und die Frage, was man noch tun kann, um sein Kind zu schützen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.