Ob man sein Frühstücksei weich oder hart gekocht mag, ist Geschmackssache. Aus rein medizinischer Sicht jedoch gilt: Je weicher, desto besser. Und: Je besser das Huhn gehalten wurde, desto gesünder das Ei. Warum also Bio-Freilandhaltung so viel sinnvoller – auch für uns! – ist, welche Nährstoffe im Ei stecken und was ein Getreidekorn mit unserem Cholesterinwert zu tun hat, erklärt die Präventiv- und Ernährungsmedizinerin Dr. Anne Fleck.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.