Wenn man ein Kind bekommt, ist alles erst einmal eine große Unsicherheit: Trinkt es genug? Ist der Stuhlgang normal? Muss ich es anders halten? Warum weint es jetzt? Egal, ob es das erste oder das dritte Kind ist – man möchte nichts verkehrt machen, will, dass das Kind sich gesund und normal entwickelt. Und manchmal kann es sein, dass sich eine kleine Auffälligkeit im wahrsten Sinne des Wortes zum Problem auswächst, nämlich wenn das Kind immer nur zu seiner Seite guckt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.