Die Angebotsmieten für Bestandswohnungen in Berlin sind im ersten Quartal dieses Jahres um vier Prozent gestiegen – von 9,47 Euro auf 9,81 Euro je Quadratmeter Wohnfläche kalt. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Mietkompass des Onlineportals Immowelt hervor. Die Mietentwicklung entspricht laut Immowelt dem stärksten Anstieg in Berlin seit 2018. Eingeflossen in die Untersuchung sind Angebotsmieten für freie Wohnungen mit 80 Quadratmetern Wohnfläche. Zu welchen Preisen die Wohnungen am Ende tatsächlich vermietet wurden, geht aus der Studie nicht hervor. Unter Bestandswohnungen versteht Immowelt Unterkünfte, die älter als vier Jahre sind. Alle anderen Wohnungen gelten bei dem Portal als Neubauten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.