Berlin - Erst war es die große Liebe, mit allem drum und dran: Schmetterlinge im Bauch, Zukunftspläne, der Himmel voller Geigen. Und dann – völlig aus dem Nichts – Funkstille. Keine Anrufe mehr, keine SMS. Wenn einer den anderen ohne Erklärung verlässt, sich plötzlich und grundlos nicht mehr meldet, nennt man das Ghosting, abgeleitet aus dem Englischen: der Ghost ist ein Geist. Und der entschwindet, ist auf einmal unsichtbar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.