Kennen Sie das auch? Im gesamten Kinderzimmer ist das Spielzeug wild verteilt, man kann kaum noch treten – und wenn es dann ans Aufräumen gehen soll, gibt es einen Riesen-Krach mit dem lieben Kind. Geschrei, Wut, Unverständnis, meistens auf beiden Seiten. Warum ist das so? Kann oder muss man das ändern? Wie kriegt man sein Kind dazu, vernünftig aufzuräumen? Und weshalb muss es seine Spielsachen im ganzen Zimmer verteilen? Antworten hat Kindertherapeut Dr. Christian Lüdke.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.