Angesichts schwerer rechtlicher und technischer Probleme bei der Einführung der Rente ab 63 wächst der Druck auf die Bundesregierung, das Vorhaben ganz fallen zu lassen. „Die Rente ab 63 ist gekennzeichnet durch fragwürdige Ungleichbehandlungen. Man sollte auf dieses Gesetz besser verzichten“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, Ulrich Schneider, der Berliner Zeitung. Auch Grünen-Rentenexperte Markus Kurth forderte: „Das ist ein guter Anlass, sich von der Rente ab 63 zu verabschieden.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.