Stadtentwicklungssenator Michael Müller plant höhere Ausgaben für den Radverkehr. Er ärgert sich über Gehwegradler und Bierbikes

Sie werden immer mehr. Radfahrer gehören wie früher wieder zum Berliner Straßenbild. Das geht allerdings nicht immer ohne Konflikte ab. Fahrradfahrer kritisieren, dass der Senat nicht genug Geld für neue Wege und Fahrspuren ausgibt. Michael Müller (SPD), Berlins Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, will zwischen den Verkehrsteilnehmern vermitteln. Doch an seinem Ziel hält er fest: Er will, dass in Berlin noch mehr Rad gefahren wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.