China beschleunige die Zollabfertigung für Obst und Gemüse, das nach Russland exportiert werde, meldeten russische Medien am Montag. Argentinien, Paraguay und Uruguay stünden bereit, um die Steakhäuser der russischen Städte mit Rindfleisch zu versorgen, nicht schlechter als das irische, französische oder japanische. Über die Einfuhr von Molkereiprodukten würden gerade Gespräche mit der Türkei geführt. Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow versichert, es werde eine staatliche Preiskontrolle für Lebensmittel geben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.