Berlin - Russland wurde in den vergangenen Jahrzehnten vom Westen über den Tisch gezogen. Es musste zusehen, wie entgegen den Vereinbarungen der Westen seinen Einflussbereich nach Osten vorschob. In den Jahren nach 1989 war aus der mächtigen Sowjetunion zunächst ein hilfloses Russland geworden. Heute steht die Nato an Russlands Grenzen. In den letzten Jahren aber ist Russland ökonomisch erstarkt. Nun ist es in der Lage, seine Interessen auch politisch und militärisch wieder durchzusetzen. Mit der Einverleibung der Krim, mit der Destabilisierung der Ukraine versucht Russland, sich gegen die permanente westliche Aggression zur Wehr zu setzen. So erklären uns Russland- und Putinversteher die Lage.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.