POTSDAM. Der Regisseur Volker Schlöndorff ist schon da, auch einige reiche Industrielle leben hier. Jetzt haben sie in Neubabelsberg einen neuen Nachbarn bekommen: Der Gründer des Software-Unternehmens SAP, Hasso Plattner, ist in die Churchill-Villa gezogen. Aus dem rosa Palast genießt er nicht nur einen schönen Blick auf den Griebnitzsee, er hat auch nur einen zehnminütigen Fußweg zur Arbeit. Wenn er denn zu Fuß zum Institut gehen will, das seinen Namen trägt."Als Gründer des Instituts hat er hier einen Lehrstuhl und betreut ein Fachgebiet", sagt ein Mitarbeiter. Und er erzählt auch, dass Hasso Plattner in der vorigen Woche nach einem fünftägigen Workshop mit Masterstudenten länger in Potsdam geblieben sei, um seinen Umzug zu koordinieren.Plattner wohnt bereits in der Villa. Auch Institutsmitarbeiter durften das Haus schon mal von innen bewundern. Ein neoklassizistischer Bau, den der Bauhaus-Architekt Mies van der Rohe zwischen 1915 und 1917 für den damaligen Mitinhaber der Deutschen Bank Franz Urbig errichtete. Streng gegliedert, lehnt sich die Villa an den Stil Schinkels an. Bekannt ist die Villa für ihre bis an den Boden gezogenen sogenannten französischen Fenster im Erdgeschoss.Ihren berühmten Namen erhielt die Villa, weil der britische Premier Winston Churchill hier während der Potsdamer Konferenz 1945 in nächster Nähe zu Stalin und Truman residierte. Churchill soll Stalin damals mit lauter Swing- und Jazzmusik genervt haben.Wie es heißt, soll Plattner schon seit einiger Zeit nach einem Haus in Potsdam gesucht haben. Vorheriger Besitzer der Churchill-Villa war seit 2005 der Bau-Mogul Theodor Semmelhaack. Der Wert des Hauses soll rund drei Millionen Euro betragen.Der gebürtige Berliner Hasso Plattner ist an der Havel groß geworden. Er liebe das Land und den Menschenschlag, erzählt man sich in Potsdam. Er segele gern auf dem Griebnitzsee und radele regelmäßig in die Umgebung. Vielleicht ist das der Grund, weshalb Potsdam sich immer wieder über Plattners Finanzspritzen freuen durfte.Der Softwaremilliardär, so hatte das Manager Magazin 2006 ermittelt, gilt als der spendabelste aller deutschen Unternehmer. Besonders profitiert davon die Potsdamer Forschungslandschaft. Jetzt investiert er wieder 16 Millionen Euro in den Erweiterungsbau des Hasso-Plattner-Instituts. Das Gebäude, für das am Dienstag der Grundstein gelegt wurde, soll das bisherige Hauptgebäude ersetzen.Potsdamer Studenten kennen Plattner als Wissenschaftsförderer, weil er nicht nur Geld verteilt, sondern sich auch für die bessere Zusammenarbeit zwischen dem Institut, neuen Unternehmen und Lehre stark macht. Zuletzt gründete er den Wagniskapitalfonds für junge IT-Unternehmen, bei dem er selbst 25 Millionen Euro aus seinem Privatvermögen beisteuerte. Auch die Stadt Potsdam durfte sich über Plattners Zuschüsse freuen. Zuletzt hatte sich der Unternehmer durch eine 20-Millionen-Euro-Spende hervorgetan, die eine Rekonstruktion der originalen, Knobelsdorff'schen Fassade am geplanten Landtagsneubau am Alten Markt ermöglicht.Derzeit lebt sich Plattner in sein neues Domizil ein, in einigen Räumen sind zurzeit noch die Maler aktiv. Die Churchill-Villa will Plattner als neuen Hauptwohnsitz neben seinem Haus im kalifornischen Palo Alto nutzen.Über mögliche Umbaupläne Plattners ist bislang noch nichts bekannt. Vermutlich wird er erst einmal die Ruhe genießen wollen. Direkt am Gartenhaus entlang führt ein Weg zur Bootsanlegestelle am Griebnitzsee.------------------------------Geschichtsträchtige VillenTruman-Villa: Die sogenannte Truman-Villa an der Karl-Marx-Straße wurde 1917 als Sommerhaus im Jugendstil der Gründerzeit erbaut, hier residierte der amerikanischen Präsident Harry S. Truman 1945.Churchill-Villa: Die Villa liegt in der Virchowstraße. Churchill, der während der Potsdamer Konferenz hier wohnte, wurde in der Zeit vom Volk abgewählt und vom Labour-Premier Clement Attlee ersetzt.Stalin-Villa: Kurz vor dem Babelsberger Park liegt die Stalin-Villa in der Karl-Marx-Straße. Hier wohnte Stalin während der Potsdamer Konferenz, das Haus wurde u.a. vom Architekten Grenander gebaut.------------------------------Foto: Haus mit Geschichte: Die Villa wurde 1917 von Mies van der Rohe erbaut. Sie hat 1 414 Quadratmeter Nutzfläche.------------------------------Foto: Hasso Plattner mag Potsdam.