Rund eine Million Menschen werden zu der großen Silvesterparty zwischen Brandenburger Tor und Großem Stern erwartet. Damit sei sie voraussichtlich die größte Feier zum Jahreswechsel in ganz Europa, schätzen die Veranstalter der "Silvester in Berlin" GmbH. Im Mittelpunkt steht um Mitternacht eine "Feuerwerkssinfonie in 17 Bildern". Sie wird auf der Entlastungsstraße gezündet. Eintausend verschiedene Leucht- und Knalleffekte gehören zu der Komposition. Zuvor, um 22 Uhr, wird die Siegessäule wieder in bunten Farben aus Licht und Feuer erstrahlen.Auf dem Pariser Platz steht die Feier ganz im Zeichen des Euro. Von Mitternacht an kann jeder mit der neuen Währung bezahlen. Finanzminister Hans Eichel (SPD) wird dort im Euro-Pavillon die erste Euro-Banknote aus den Händen des Bundesbankpräsidenten entgegennehmen. Anschließend können auch Partygäste die neuen Scheine erwerben. Ein "Glückssignal" aus Hochfrequenztönen will der Radiosender 94,3 r.s.2 von 18 bis 2 Uhr von mehreren Bühnen entlang der Feier-straße und über das Radio aussenden. Solche Töne an der Hörgrenze regen den Körper an, Endorphine auszuschütten - das wenigstens wollen amerikanische Wissenschaftler festgestellt haben. Und diese Endorphine wiederum erzeugen ein Glücksgefühl. Das entsteht vielleicht auch, wenn man den Rummel vom Riesenrad aus betrachtet, das an der Straße des 17. Juni steht. Die Alternative ist eine 25 Meter hohe Aussichtsrutsche in der Nähe des S-Bahnhofes Bellevue. Ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm auf insgesamt fünf Bühnen mit Bands und Entertainern wird geboten. Unter anderem werden Right Said Fred und Rednex zunächst gegen 20.45 Uhr an der Siegessäule auftreten. Beide Gruppen wollen von 22 Uhr an beim Fernsehsender Sat 1 am Brandenburger Tor wieder auf der Bühne stehen. Außerdem sind diverse Comedy-Programme geplant. Sat 1 überträgt die Party live von 22 Uhr an im Fernsehen. Mehr als 3 000 Mitarbeiter sind für die Party tätig. Polizei und Feuerwehr erklärten, sie seien gut vorbereitet. Bis zum 2. Januar will die BSR das Partygebiet wieder besenrein übergeben. Die Party wird rund sechs Millionen Mark kosten. Programm-Informationen gibt es im Internet: www.silvester-berlin.de.BERLINER ZEITUNG/HANS RICHARD EDINGER Eine Million Partygäste werden zum Silvester-Feuerwerk auf der Straße Unter den Linden erwartet.BERLINER ZEITUNG/ANJA KÜHL Die Feiermeile zwischen Brandenburger Tor und Großer Stern