Berlin - Die Abhör-Aktivitäten des amerikanischen Geheimdienstes NSA gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel belasten das transatlantische Verhältnis und die persönlichen Beziehungen zwischen den Spitzenpolitikern in Europa und den USA. Merkel und der französische Staatschef François Hollande trafen am Donnerstag am Rande des EU-Gipfels in Brüssel zusammen, um ein gemeinsames Vorgehen Deutschlands und Frankreichs gegen die systematische Ausforschung durch Dienststellen im Verantwortungsbereich von US-Präsident Barack Obama zu besprechen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.