Der amerikanische Abhördienst NSA benutzt die von ihm ausgespähten Daten nicht nur für den Antiterrorkampf, sondern auch für die Überwachung der Organisierten Kriminalität sowie für Wirtschafts- und Politikspionage. Das sagt Erich Schmidt-Eenboom, 59, Geheimdienstexperte und Leiter des Weilheimer Forschungsinstitut für Friedenspolitik.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.