Bild: Palazzo

In einer Zeit, in der viele Menschen immer mehr verlernen, einfach einmal – im besten Wortsinne – abzuschalten, gewinnen Orte des Rückzugs zunehmend an Bedeutung. Der PALAZZO-Spiegelpalast am Bahnhof Zoo ist ein solcher Ort: Mit seiner einzigartigen Atmosphäre lässt er Besucher schon beim Betreten in eine andere Welt eintauchen. Vor drei Jahren kehrte die Dinnershow nach einem kurzen Gastspiel am Ostkreuz hierher zurück. Der Spiegelpalast bietet das perfekte Ambiente um Ballast abzuwerfen und verloren gegangene Energie aufzutanken. Hier können die Gäste perfekt „entschleunigen“.

Damit das gelingt, bietet PALAZZO einen Abend lang perfekte Unterhaltung und höchsten Genuss. Mit dem Anspruch, etwas Besonderes zu schaffen und seine Gäste zu verwöhnen, lädt PALAZZO in eine Welt ein, in der Lebens- und Gaumenfreude, Körperkunst, Humor, Musik und ein außergewöhnliches Flair zu einer magischen Einheit verschmelzen. Wer sich Zeit für einen Blick auf die zahlreichen Bestandteile nimmt, aus denen ein vergnüglicher Abend im Spiegelpalast besteht, der erahnt, wie viel Leidenschaft und Liebe zum Detail nötig sind. Das PALAZZO-Team scheut keine Mühen, damit sich die künstlerischen Darbietungen, Essen, Musik, Licht, Service und Ambiente zu einem gelungenen Ganzen fügen. 80 Mitarbeiter sorgen vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf. Der Service legt schon mal 14 Kilometer an einem Abend zurück. Und bereits im Vorfeld sind rund 24 Techniker mit dem Aufbau beschäftigt.

Bild: Palazzo

Deutlich wird der Aufwand hinter der Dinnershow gerade im Hinblick auf ihre kulinarische Seite: Im Schnitt verlässt alle zwei Sekunden eine Vorspeise die Küche. Sie bildet den Auftakt eines Vier-Gänge-Menüs, das auch in diesem Jahr das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Verantwortlich ist erneut der Berliner Spitzenkoch Kolja Kleeberg. Mit einem Faible für die Küche Frankreichs hat der gebürtige Rheinländer sich diesmal daran gemacht, einige Klassiker des Nachbarlandes raffiniert zu interpretieren. Schon die besagte Vorspeise malt die Sonne der Côte d’Azur auf den Teller – mit einem „Croque PALAZZO“, einer Kabeljauschnitte mit Sauce Rouille, knusprigem Kapernbrot und Grapefruit. Darauf folgt ein aufgeschäumtes Süppchen von Gorgonzola und Kohlrabi mit gebackenem Ziegenkäse als Zwischengang.

Hans-Peter Wodarz und Kolja Kleeberg
Bild: Palazzo

Ein Highlight stellt die Ente dar, die dieses Jahr im Hauptgang zurück ist. Im Spiegelpalast wird sie als knusprige „Ente à l‘orange“ mit Orangensauce, Miso-Spitzkohl und Kartoffelgratin serviert.

Als süßer Abschluss erwartet die Gäste schließlich ein Potpourri der französischen Patisserie in Form eines warmen Holunder-Nougat-Törtchens mit Baiserhaube, pochierter Birne, Sauerrahmeis und Schokoladenganache. Wenn das nicht nach „Leben wie Gott in Frankreich“ klingt…!

Natürlich gibt es auch wieder eine köstliche vegetarische Speisenfolge sowie eine Menü-Variante für kleine Gäste.

Diese Höhepunkte aus der PALAZZO-Küche verbinden sich auf perfekte Weise mit den künstlerischen Darbietungen auf der Bühne und in der Manege: Mit seinem neuen Berliner Programm „Family Affairs“ feiert PALAZZO in der Spielzeit 2019/20 eine Weltpremiere voller Highlights.

Bild: Palazzo

Der Spiegelpalast am Bahnhof Zoo wird dabei zum Schauplatz einer gewöhnlichen Familienfeier, wie sie außergewöhnlicher nicht sein könnte. Vor den Augen der PALAZZO-Gäste trifft sich eine ungleiche Verwandtschaft zu einem spannungsreichen und amüsanten Stelldichein. Geniale Artisten und brillante Künstler treffen auf rebellische Freigeister, verschrobene Individuen und schwarze Schafe.

Doch allen Familienzwisten zum Trotz wird im Laufe des Abends klar: Blut ist wahrlich dicker als Wasser. Herzlich willkommen bei „Family Affairs“. Bei der abwechslungsreichen Ensemble-Show kommt jeder auf seine Kosten. Diese Ode an die Familie überzeugt mit Stand-Up Comedy ebenso wie mit Gesang, mit Slap-Stick, Artistik – und einer liebenswerten Story.

Wer sich also ein paar besondere Stunden gönnen möchte, findet im PALAZZO einen Kosmos voller Lebensfreude und Genuss. Und weil geteilte Freude bekanntlich die schönste Freude ist, sind Tickets oder Gutscheine für Berlins außergewöhnliche Dinnershow ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk.


Spielzeit

  • 14. November 2019 bis 08. März 2020
  • Di. bis Sa. 19:30 Uhr, So. 18:00 Uhr
  • Einlass 60 Minuten vor Showbeginn.

Preise für das Menü und die Show

  • PK1 (Manege) ab 130,00 €
  • PK2 (Loge) ab 120,00 €
  • PK3 (Rang) ab 109,00 €
  • Direktionsloge ab 2.200,00 €

Die Preise verstehen sich inkl. 19 % MwSt. (zzgl. 2,00 € Buchungsgebühr pro Ticket) und beinhalten die Show und das Vier-Gang-Gourmet-Menü, kreiert von Kolja Kleeberg. Getränke exklusive. Gruppen werden gemeinsam platziert.
Direktionsloge: Pauschalpreis für 16 Personen (inkl. Sektempfang und Buchungsgebühr). Bis zu 18 Personen mit Aufpreis möglich.

Anschrift

  • Spiegelpalast an der Hertzallee / Bahnhof Zoo
  • Kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe vorhanden.