Berlin -  Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass nicht jeder eine Steuererklärung machen muss. Verpflichtend ist sie unter anderem für Selbstständige, Ehepaare mit Steuerklasse 3 und 5, wer Nebeneinkünfte von mehr als 410 € oder Lohnersatzleistungen (wie zum Beispiel Kurzarbeiter-, Kranken- oder Elterngeld) erhalten hat. Denn oft ist hier für den Staat noch was zu holen.

Aber warum müssen die anderen keine Steuererklärung abgeben? Ganz „normale Arbeitgeber“ etwa? Es liegt nicht daran, dass der Staat so nett ist und es ihnen freistellt. Sondern eher daran, dass die freiwilligen Abgeber meistens sogar Geld vom Staat zurückbekommen. Wenn sie denn ihre Steuer machen würden…

+++ Drei gute Gründe für die Steuererklärung +++

Hier geht es vor allem um die Steuerzahler, die ihre Steuer freiwillig machen können – und unbedingt sollten!

  • Die Steuererklärung ist keine Raketenwissenschaft. Gerade bei „normalen Arbeitnehmern“ ist sie schnell gemacht. Besonders einfach und komfortabel geht das zum Beispiel auf www.smartsteuer.de.
  • Sie gehen kein Risiko ein. Mit smartsteuer sehen Sie am Ende, ob Sie Geld zurückbekommen oder nachzahlen müssten. Ist letzteres der Fall, schicken Sie die Steuererklärung gar nicht erst ab. Der Clou: Bezahlen müssen Sie in diesem Fall auch nichts. Denn Sie zahlen erst, wenn Sie Ihre Steuer wirklich abschicken.
  • Sie kriegen sogar noch Zinsen. Liegt das Steuerjahr mindestens 15 Monate zurück, erhalten Sie für jeden Monat danach auf Ihre Erstattung auch noch Zinsen.
Jetzt 20% sparen!

                                                                Machen Sie Ihre Steuererklärung auf  www.smartsteuer.de und sparen Sie mit dem Gutscheincode „Berlin21“ ganze 20%! (gültig bis 31.10.2021, nur für Neukunden, nicht mit anderen Aktionen kombinierbar)

Was bedeutet das für mich?

Sichern Sie sich Ihr Stück vom (Steuer-) Kuchen! Sie können dabei nur gewinnen.