Stale Solbakken, 1968 in Kongsvinger geboren, arbeitet seit exakt fünf Monaten als Cheftrainer für den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, und wie üblich am Rhein ist eine Menge passiert in dieser Zeit. Es gab einen Höhenflug, sportliche Rückschläge, wilde Diskussionen um das Kapitänsamt, einen Präsidentenrücktritt und zuletzt eine schlimme Derbyniederlage. Aber der Norweger, der seine Karriere als Spieler 2001 nach einem Kollaps wegen eines Herzfehlers beenden musste und den FC Kopenhagen anschließend zu fünf dänischen Meisterschaften führte, ist immer noch begeistert von seinem Projekt am Rhein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.