Berlin - Nach dem Spiel ist vor der Denkarbeit. Und davon kommt auf die Spieler des 1. FC Union bis zur nächsten Partie am Freitag eine ganze Menge zu. Schließlich hatte der Vereinsboss Dirk Zingler ihnen vergangene Woche auf der Mitgliederversammlung einen eindringlichen Rat gegeben: „Wenn ihr glaubt, dass es gut läuft, gerade dann hinterfragt alles und jeden.“ Und momentan läuft es sogar mehr als gut. Am Montagabend besiegten die Berliner den bisherigen Tabellenführer Eintracht Braunschweig mit 2:0 (0:0). Die Mannschaft hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze hergestellt. Doch nicht nur das: Sie hat bewiesen, dass ihr Sekundenbruchteile für die entscheidenden Aktionen reichen.

Hedlund nicht zu bändigen

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.