Von Fußballprofis heißt es ja, sie sollen Vorbild sein, auf dem Platz und abseits davon. Auf dem Platz kann Simon Hedlund seine Vorbildfunktion als Profi des 1. FC Union frühestens heute Abend um 19.30 Uhr im Testspiel beim FSV Luckenwalde wahrnehmen, wobei die Berliner kurzfristig entscheiden wollen, ob er aufläuft. Abseits des Platzes hat Hedlund erste Gelegenheiten genutzt, sich tadellos zu benehmen. Gestern zum Beispiel erschien der schwedische Offensivspieler nicht nur pünktlich zu einem anberaumten Termin, sondern gab jedem seiner Gesprächspartner die Hand. Das wiederholte er dann zum Abschied.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.