BerlinFür den 1. FC Union ist das die vielleicht wichtigste Meldung des Jahres: Urs Fischer bleibt Trainer der Eisernen. Die Köpenicker verlängerten die zum Ende der Saison auslaufenden Verträge mit dem Schweizer und seinem Co-Trainer Markus Hoffmann vorzeitig. Über die Länge der Vertragsdauer machte der Verein am Dienstag wie üblich keine Angaben.

„Wir schätzen Urs Fischer als Menschen, der wunderbar zu Union passt, und als hervorragenden Trainer, mit dem wir gerne länger zusammenarbeiten möchten. Wir freuen uns sehr, dass diese Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruht und wir uns mit ihm und Markus Hoffmann über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit verständigen konnten“, wird Union-Präsident Dirk Zingler auf der Internetseite des Vereins zitiert. Die gute Kunde wurde bereits im Adventskalender von Union veröffentlicht.

Fischer hatte den damaligen Zweitligisten in der Saison 2018/2019 übernommen und gleich im ersten Jahr über die Relegation in die Bundesliga geführt. Die vergangene Spielzeit beendeten die Eisernen auf dem elften Platz, in der aktuellen Saison hat das Team bereits 16 Punkte nach zehn Spieltagen erkämpft.