BerlinUrs Fischer ist es schon, Dirk Zingler, Oskar Kosche und Frank Placzek sind es auch. Oliver Ruhnert schafft es im November, Markus Hoffmann, der Co-Trainer, im nächsten Jahr und Sebastian Bönig und Michael Gspurning, die beiden anderen Trainer-Assistenten, haben noch ganz viel Zeit. Die Spieler, selbst mit Christian Gentner und Christopher Trimmel die ältesten, sind deutlich davon entfernt. Dafür gehört Susanne Kopplin, die gute Seele im Team des 1. FC Union, zur Gruppe des Trainers, des Präsidenten, des ehemaligen Torhüters und des Physiotherapeuten. Es geht, bei Damen wird natürlich nicht verraten, um wie viel drüber es ist, um die 50. Ein Geheimnis wird bei Frau Kopplin wohl auch nicht gelüftet, ihr Sohn Björn, seinetwegen ist sie ja mal Unionerin geworden, hat schließlich gerade die 32 erreicht.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.