Berlin-Köpenick - Es war eine harte Woche für André Hofschneider. Der Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des 1. FC Union sah sich ab Montag schwerwiegenden Vorwürfen ausgesetzt. Eine Recherche von Buzzfeed News bei ehemaligen Spielern des NLZ, die am Dienstag veröffentlicht wurde, warf ihm strukturellen Rassismus gegenüber Spielern mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund vor, Ungerechtigkeit gegenüber den jugendlichen Nachwuchsspielern und ein Verhalten, das Eltern der ehemaligen Jugendspieler dazu veranlasste, ihn als „Diktator“ zu bezeichnen. Bereits am Montag waren die Eisernen nach den schweren Vorwürfen in die Offensive gegangen und hatten die Fragen der Journalisten, sowie die Antworten des Klubs, zusammen mit einer Stellungnahme, veröffentlicht.

Berliner Verlag
Die Wochenendausgabe

Dieser Text ist in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – jeden Sonnabend am Kiosk oder hier im Abo.

Diese Woche im Blatt: 
Steffen Uhlmann war einer der ersten ostdeutschen Reporter beim Spiegel. Für Ruhm ging er auf Stasi-Jagd

Ist Gendern die Lösung? Unser Autor sagt „Nein“ und zeigt, warum. Auftakt einer Serie über gerechte Sprache

In Israel eskaliert der Konflikt. Unsere Autorin berichtet aus Tel Aviv

https://berliner-zeitung.de/wochenendausgabe

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.