Berlin - Jetzt hat der 1. FC Union auch noch den  Torhüter gewechselt. Vorgesehen war das nicht, nur steckt niemand drin in den jeweiligen 90 Minuten und den Widrigkeiten, die passieren können. Dabei sind Verletzungen von Keepern oft speziell und noch weniger gemocht als bei Feldspielern, weil das eigentlich blinde Verständnis zwischen dem Schlussmann und seinen Vorderleuten für den Ausgang eines Spiels essenziell ist. Was die 24 Saison-Gegentore angeht, liegen die Eisernen auf Rang vier, besser als die Bayern, Dortmund, Frankfurt und Gladbach.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.