Berlin-Köpenick - Wohl dem, der Planungssicherheit hat. Und angesichts von 34 Zählern, die der 1. FC Union sein Eigen nennt und um die er im Westen der Stadt arg beneidet wird, kann man mit Fug und Recht sagen, dass die Köpenicker ihre Kaderplanungen für ein drittes Jahr Bundesliga vorantreiben können. In aller Ruhe und Gelassenheit. Und doch steht Manager Oliver Ruhnert vor einem Berg von Arbeit. Denn gleich sechs Leihverträge enden, bei fünf bis 2021 befristeten Kontrakten müssen auch noch Entscheidungen getroffen werden. Es wird also wieder einen Umbruch geben bei den Eisernen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.