Berlin-Köpenick - VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig. Naja, und Werder Bremen. Das Restprogramm des 1. FC Union in der Saison 2020/21 liest sich dennoch recht knackig, ehe es für die Eisernen nach einer so verdichteten wie umjubelt starken Spielzeit schließlich in die verdiente Sommerpause geht. Die Köpenicker haben den Klassenerhalt längst sicher, könnten sich nun ein wenig zurücknehmen und das anstrengende Spieljahr, das nicht einmal eine „echte“ Winterpause hatte, ausklingen lassen. Doch darauf hat Trainer Urs Fischer noch keine Lust. Vor dem Heimspiel gegen die Bremer (Sonnabend, 15.30 Uhr) verkündet der Schweizer deshalb: „Wir wollen alles daran setzen, die Teams über uns noch ein bisschen zu ärgern.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.