Berlin - Sachsen hat es bereits getan, Bayern und Baden-Württemberg werden es tun und fordern, dass es alle tun sollen. Der Fußball-Bundesliga drohen bereits am Wochenende viele Geisterspiele, im Raum steht sogar ein flächendeckender Zuschauerausschluss. Der 1. FC Union plant dennoch für sein kommendes Heimspiel im Stadion An der Alten Försterei gegen RB Leipzig (Freitag, 20.30 Uhr, DAZN) mit 13.506 Zuschauern. „Wir gehen nicht davon aus, dass sich vor Freitagabend an den in Berlin geltenden Regeln etwas ändern wird“, erklärte Union-Sprecher Christian Arbeit. „Diese Auskunft haben wir und so planen wir auch.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.