Berlin/Köln - Nicht allen aufseiten des 1. FC Union wird dieses Fazit gefallen. Man wird in Köpenick trotz der jüngsten Entwicklung ja immer noch lieber als Underdog wahrgenommen. Falsch ist es allerdings nicht, wenn man nach dem 2:1 in Köln Folgendes vorbringt: Die Eisernen sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden, nehmen nach acht Spieltagen mit fünfzehn Punkten aus gutem Grund Tabellenplatz fünf der Bundesliga ein und werden in dieser Saison wohl eher etwas mit der Qualifikation für die Europa League denn mit dem Abstiegskampf etwas zu tun haben. „Wenn wir solche Spiele schon gewinnen, dann spricht das schon für sich. Wir rufen halt die Basics Woche für Woche ab, das zeichnet uns aus“, sagte Kapitän Christopher Trimmel im Nachgang.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.