Berlin-Köpenick - Der 1. FC Union hat sein Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt mit 2:5 (2:4) verloren. Fast alle Tor fielen im ersten Durchgang, in dem André Silva (2., 41.) und Filip Kostic (38.) für die Hausherren und Max Kruse (9., 45+3.) für die Unioner trafen. Robert Andrich (35.) erzielte zudem ein Eigentor in einer Partie, in der bei 24:9 Torschüssen für die Eisernen sicher mehr drin gewesen wäre. Den Schlusspunkt setzte Timothy Chandler in der Nachspielzeit (90+2.).

Eigentlich wollte Trainer Urs Fischer im Vergleich zum 2:1 gegen den 1. FC Köln lediglich mit einer Veränderung starten. Marcus Ingvartsen war auf der linken Seite für Keita Endo eingeplant. Doch weil Leihstürmer Petar Musa beim Aufwärmen plötzlich Schmerzen im Rücken verspürte, rückte Joel Pohjanpalo kurzfristig zurück in die Startelf. Auf Seiten der Hausherren kam Nationalmannschaftsrückkehrer Amin Younes wegen einer Gelbsperre nicht zum Einsatz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.