Berlin-Köpenick - So richtig unzufrieden war Urs Fischer nach dem 1:2 seines 1. FC Union beim FC Augsburg eigentlich nur mit einem Spieler. „Ich habe Rafal nach dem Spiel gesagt, dass ich von seiner Leistung enttäuscht bin“, erklärte der Trainer der Eisernen am Tag nach der zweiten Niederlage in Folge – erstmals in der laufenden Bundesligasaison - und konnte schon wieder ein bisschen schmunzeln. „Da hat er uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, lobte er die Leistung des einstigen Unioners Gikiewicz, der seinen neuen Kollegen mit einem gehaltenen Elfmeter und mehreren starken Paraden den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel gegen die Eisernen sicherte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.