BerlinMit dem Alter ist das so eine Sache, auch im Fußball. Wann ist jemand alt, wann reif, wann ein Grünschnabel, oder spielt manchmal das Kind im Manne mit? Das lässt angesichts der Tatsache, dass Brasiliens Wunderkind Pelé 1958 mit gerade 17 Jahren Weltmeister wurde und Italiens Torhüter-Ikone Dino Zoff 1982 mit sagenhaften 40, alle Interpretationen zu.

Einst lag das beste Alter für einen Fußballer bei 26 bis 28 Jahren. Da hatte er sich so weit alles angeeignet, was es für einen klasse Kicker braucht, Erfahrung inklusive. Das ist längst anders. Gerade am zurückliegenden Wochenende sind die Tage für den jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten nach unten torpediert worden. Mit 16 Jahren und einem Tag ist Dortmunds Youssoufa Moukoko gerade erst auf dem Weg zu einem Teenie.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.