Berlin - Ging der Gegner auf dem Bolzplatz in Führung, rein zufällig natürlich, hatten wir als Kinder einen flotten Spruch drauf: Wer 1:0 führt, verliert. Das hatten wir uns vom großen Fußball abgeguckt, vom ganz großen sogar. Oft, sehr oft hat es damals gerade in WM-Endspielen dieses Szenario gegeben. Es fühlte sich an, als ob der Weg zum WM-Triumph tatsächlich nur über glühende Kohlen möglich sei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.