Berlin - Beim 1. FC Union kommt die frohe Botschaft am zweiten Weihnachtsfeiertag: Am Sonnabend verkündeten die Köpenicker, dass sie den Vertrag mit Profifußball-Geschäftsführer Oliver Ruhnert vorzeitig verlängert haben. Wie lange genau, das bleibt natürlich wie gewohnt im Geheimen.

Zusammen mit Trainer Urs Fischer, dessen Vertragsverlängerung ja bereits am 8. Dezember bekannt wurde, gilt der 49 Jahre alte Kaderplaner als Baumeister des Erfolgs. Zum Jahreswechsel rangieren die Eisernen auf Platz sechs der Tabelle.

Union-Präsident Dirk Zingler lobt Ruhnert

Union-Präsident Dirk Zingler bezeichnete die bisherige Arbeit Ruhnerts als „ausgesprochen erfolgreich“ und zeigte sich froh, „dass wir den gemeinsamen Weg fortsetzen und in der bewährten Konstellation weiterarbeiten“.

Ruhnert äußert sich in der Vereinsmitteilung ebenfalls: „Union in der Bundesliga zu halten, ist eine spannende Aufgabe, die mich herausfordert und reizt. Einmal ist uns das bereits gelungen, und auch in dieser Saison sind wir bislang auf einem guten Weg.“ Vor allem „die Art und Weise, wie wir hier bei Union zusammenarbeiten, macht mir Spaß, und deshalb freue ich mich, auch weiterhin Teil dieses Teams zu sein“.