Berlin - Den genauen Zeitpunkt hatte Oliver Ruhnert nicht mehr parat. Ob es nun der Donnerstagabend oder der Freitag war, an dem Max Kruse mit seinem Wechselwunsch an ihn herantrat, darauf wollte sich der Sportchef des 1. FC Union Berlin während einer virtuellen Medienrunde, in der er sich aus dem Auto heraus den Fragen stellte, nicht festnageln lassen. Unabhängig vom genauen Tag aber wurde dieses Anliegen, mit dem Kruse auf ihn zukam „sehr spät“ vorgetragen, wie Ruhnert am Dienstag erzählte. Die Herausforderung für den Verein: Nur wenige Tage hatte der 1. FC Union noch Zeit, einen Ersatz zu finden. Deshalb „gefällt mir der Zeitpunkt nicht, der Zeitpunkt ist einfach unglücklich“, so Ruhnert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.