Berlin - Wenn aller guten Dinge drei sind, dann kann die Woche für Christopher Trimmel nur mit einem Sieg am Sonnabend gegen Leipzig enden. Denn die erste frohe Botschaft war ja die erwartbare Nominierung für das vorläufige EM-Aufgebot für Team Austria. Nachricht Nummer zwei lässt vor allem die Fanherzen höher schlagen. Die stockenden Verhandlungen bezüglich einer Vertragsverlängerung mit dem Kapitän des 1. FC Union sind Geschichte. Der Klub und der 34-Jährige sind sich über eine Weiterbeschäftigung einig.

Wie seit einiger Zeit üblich, machten die Köpenicker keinerlei Angaben zur Laufzeit des Arbeitspapiers. Man kann aber getrost davon ausgehen, dass es angesichts seines fortschreitenden Alters kein Rentenvertrag ist. Spekulationen, dass der gebürtige Burgenländer für zunächst zwölf weitere Monate eisern bleibt und eine erreichbare Option für eine automatische Verlängerung inkludiert ist, sollte aber nicht in das Reich der Fabeln verwiesen werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.