Berlin-Köpenick - Marcus Ingvartsen wollte am liebsten platzen. Als der Däne in Diensten des 1. FC Union im Spiel gegen den 1. FC Köln (2:1) in der 11. Minute plötzlich alleine vor Kölns Torhüter Timo Horn auftauchte, den Ball aber dennoch nicht im Tor unterbrachte, brach es aus dem 24-Jährigen heraus. Nachdem er zuvor zwei Partien angeschlagen verpasst hatte, hätte der gebürtige Farumer gerne getroffen.

Dabei bewies Ingvartsen seinen Wert für die Eisernen einige Minuten später viel eindrücklicher, als er eine wunderbare Spieleröffnung von Verteidiger Marvin Friedrich mit dem Kopf für Taiwo Awoniyi weiterleitete und dem Nigerianer so sein erstes Tor im Trikot der Köpenicker mustergültig auflegte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.