Berlin-Köpenick - Es war noch früh im Spiel des 1. FC Union bei der TSG Hoffenheim (3:1), doch Max Kruse sah keinen Sinn darin, den weiten Weg zu gehen. Einen schnell ausgeführten Abwurf von Torhüter Andreas Luthe hatte Robert Andrich zuvor an Stürmer Taiwo Awoniyi weitergeleitet, der nun Kruse anspielte. Der 32-Jährige hatte die linke Außenbahn vollends für sich, doch statt zu einem Sprint anzusetzen, chippte der Routinier die Kugel einfach in den freien Raum, servierte perfekt für Awoniyi, dem lediglich seine spürbare Aufregung das erste Tor im Trikot der Eisernen vermasselte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.