Berlin - Es gibt in der Historie eines jeden Teams Daten, die sind mit goldenen Lettern in das Geschichtsbuch des Vereins oder des Verbandes eingetragen. Als Kind, ich hatte gerade halbwegs Deutsch gelernt, machte mein Vater auf dem Weg ins Zwickauer Stadtzentrum mit mir einen kleinen Abstecher in eine Polsterei, es war nicht einmal ein Schlenker, denn der Laden lag als Eckgeschäft sowieso auf unserem Weg. Er wollte mir ein Schwarz-Weiß-Bild zeigen. Um es aber zu sehen, musste man durch den ganzen Laden, denn es hing in der hintersten Ecke. Als ich es sah, ahnte ich, warum es nur dort hängen konnte. Es zeigte nämlich jene Mannschaft, die das WM-Finale in Bern bestritten hatte. Die Namen der Spieler musst du lernen, so mein Vater, und fing an, sie aufzuzählen, wie sie vor dem Anpfiff im Wankdorfstadion aufgereiht standen: Fritz Walter, Toni Turek, Horst Eckel, Helmut Rahn, Ottmar Walter … Ich merkte mir längst nicht alle, aber dass Max Morlock der Letzte in der Reihe war, das schon.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.