Berlin - Fast wirkte Paul Jaeckel etwas peinlich berührt. Auch wenn er es nicht war, der den Schiedsrichter-Assistenten Mike Pickel in der 77. Minute zu Fall brachte, so hatte der Abwehrspieler des 1. FC Union Berlin doch mit seinem Rempler gegen Christoph Baumgartner für den entscheidenden Impuls zur anschließenden Kollision gesorgt. So kompromisslos der Verteidiger in dieser Szene zu Werke ging, so fürsorglich blieb der 23-Jährige am Ort des Geschehens stehen, um sich davon zu überzeugen, dass nichts Schlimmes passiert war. Und so klatschte er erst mit seinem Hoffenheimer Gegenspieler ab und schüttelte anschließend dem noch etwas benommen wirkenden Mann am Spielfeldrand entschuldigend die Hand.

Solides Debüt auf der ungewohnten Abwehrseite

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.