Sheraldo Becker: „Bin auf Union fokussiert“

Sheraldo Becker stand den Journalisten im spanischen Campoamor-Trainingscamp nach der letzten Einheit des 1. FC Union Berlin für Fragen zur Verfügung.

Sheraldo Becker bei der letzten Trainingseinheit des Campoamor-Camps
Sheraldo Becker bei der letzten Trainingseinheit des Campoamor-CampsMatthias Koch

Sheraldo Becker kam doch noch durch. Das Spielfeld auf dem obersten Trainingsplatz des 1. FC Union Berlin war nach dem Ende der letzten Einheit so voll wie nie zuvor in diesem Campoamor-Camp. Der Grund: Die Eisernen hatten ihre Fans für ein gemeinsames Foto mit der Mannschaft auf den Rasen geholt. Doch der Flügelflitzer bahnte sich seinen Weg durch die Menge und sprach mit den anwesenden Journalisten darüber:

Ob er beim 1. FC Union Berlin bleibt: „Ich habe einen Kontrakt und werde hier bleiben. Man weiß nicht, was die Zukunft bringt, aber für jetzt bin ich auf Union fokussiert. Wenn ich hier bleibe, will ich auch alles für den Klub geben, was ich jedes Training und jedes Spiel mache.“

Ob er etwas von dem angeblichen Interesse von Nottingham Forest mitbekommen hat: „Ja, natürlich. Freunde haben mir Screenshots geschenkt. Ich persönlich habe aber nichts von denen gehört, um ehrlich zu sein.“

Ob er sich mit Taiwo Awoniyi ausgetauscht hat, der in Nottingham spielt: „Natürlich habe ich mit ihm gesprochen. Er hat die News auch gesehen. Wir hatten eine sehr gute Zeit zusammen. Das ist es, was er gesagt hat. Er hat gemeint, er wäre sehr glücklich, wenn ich kommen würde. Ich habe ihm aber erklärt, nichts ist passiert, ich habe nichts von niemandem gehört.“

Ob wir gerade den besten Sheraldo Becker aller Zeiten sehen? „Ich hatte sehr schwierige Spielzeiten hier, mit vielen Verletzungen, wo ich nicht viel gespielt habe. Aber jetzt sind wir als Team auf einem guten Weg. Die Mannschaft, der Trainer und jeder in und um den Klub helfen mir sehr. Persönlich bin ich auf einem guten Weg. In der zweiten Saisonhälfte möchte ich daran anknüpfen.“

Sheraldo Becker spielt seine bislang beste Saison im Trikot des 1. FC Union Berlin.
Sheraldo Becker spielt seine bislang beste Saison im Trikot des 1. FC Union Berlin.Matthias Koch

Union Berlins Sheraldo Becker hat seine Denkweise verändert

Was er zu Beginn dieser Saison verändert hat: „Die wichtigste Sache war, dass ich meine Denkweise verändert habe. Entweder du machst es oder du vergeigst es für dich selbst. Die ersten zwei Jahre hatte ich viele Aufs und Abs. Nun habe ich mit Menschen um mich herum gesprochen und der Coach gibt mir ein gutes Gefühl. Jetzt bin ich sehr stark, hatte eine gute Vorbereitung, und wenn ich in den ersten Spielen beginne, werde ich mich zeigen.“

Wie er die letzte Trainingseinheit in Campoamor empfunden hat: „Es war intensiv, gut, hart und wir brauchen das. So ist das eben in der Vorbereitung.“