Berlin - Er ist so etwas wie der Anti-Bruce-Willis bei den Eisernen. Der klagte ja in seiner Paraderolle bei „Die Hard“, dass er immer zur falschen Zeit am falschen Ort sei. Nun, Unions Sven Michel war zuletzt mehrfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort, wurde beim 2:1-Sieg in Leipzig mit einem Tor und einer Hackenvorlage zum Matchwinner und beim 1:1 gegen Fürth gar zum Retter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.