Union Berlin gegen Hansa Rostock: Ein Flitzer sorgt für Belustigung

Kurz vor dem Abpfiff erheiterte ein junger Flitzer das eingefrorene Stadion An der Alten Försterei beim Testspiel zwischen Union Berlin gegen Hansa Rostock.

Der Flitzer (r.) wich allen Zugriffsversuchen der Ordner aus.
Der Flitzer (r.) wich allen Zugriffsversuchen der Ordner aus.IMAGO/Huebner

Es lief die 88. Minute, als aus dem Fanblock des FC Hansa Rostock amüsiertes Gejohle zu vernehmen war. Das verwunderte, weil die Kogge zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 beim 1. FC Union Berlin zurücklag. Dann jedoch fiel der Blick von der Tribüne und dem Laptop auf den Rasen, wo sich ein jugendlicher Flitzer in den Mittelkreis aufgemacht hatte.

Dort umarmte er mit Sheraldo Becker den Matchwinner der Eisernen. Erst als die Ordnungskräfte näherkamen, rannte er los. Zur großen Erheiterung der 11.931 Fans im Stadion An der Alten Försterei war er schneller als seine Verfolger, schlug Haken und sorgte somit dafür, dass gleich mehrere Sicherheitsleute auf dem glitschigen Rasen ausrutschten.

So lief er tatsächlich über das ganze Feld und rannte dann - ganz wie sein offenbar großes Vorbild - Cristiano Ronaldo in Richtung linke Eckfahne und setzte zu dessen berühmten Torjubel an. Er sprang wie ein Torero in die Luft und machte die Si-Geste, ein Großteil des Stadions schrie den bekannten Schlachtruf amüsiert mit.

Erst danach, als der junge Mann sein Ziel erreicht hatte, gab er sich geschlagen und ließ sich von den Ordnern abführen. Obwohl sie „vorgeführt“ wurden, lachten mehrere von ihnen über die unverhoffte Laufeinheit. Auch einige Rostocker Ersatzspieler schmunzelten vor sich hin.

Der Flitzer (2.v.r.) umarmte im Mittelkreis den Doppeltorschützen Sheraldo Becker.
Der Flitzer (2.v.r.) umarmte im Mittelkreis den Doppeltorschützen Sheraldo Becker.IMAGO/Koch

An der Tribüne wurde es für den Flitzer dann ein wenig ruppiger, weshalb nun Pfiffe von den Zuschauern ertönten und aus dem Union-Block an der Waldseite mehrfach "Auf die Fresse" zu vernehmen war. Doch mehr passierte nicht, der junge Herr leistete keinen Widerstand und genoss stattdessen breit grinsend den Applaus, der ihm bei seinem Abgang von vielen Seiten gespendet wurde.