Union Berlin trainiert wieder und startet Losverfahren für Derby gegen Hertha BSC

Am 28. Januar 2023 (15.30 Uhr) tritt der 1. FC Union Berlin beim Rivalen Hertha BSC zum Stadtderby im Olympiastadion an. Für die Fans gibt es ein Ticket-Losverfahren.

Christopher Trimmel und der 1. FC Union Berlin trainieren wieder.
Christopher Trimmel und der 1. FC Union Berlin trainieren wieder.IMAGO/Koch

Chancen auf Karten für das Stadtderby zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin haben nur die Mitglieder der Eisernen. Los geht es am kommenden Montag (12. Dezember) um 12 Uhr. Bis Dienstag (13. Dezember) um 23:59 Uhr kann man teilnehmen.

Wer zu den glücklichen Gewinnern zählt, darf sein Ticket ab 10 Uhr am Donnerstag (15. Dezember) bis Freitag (16. Dezember) um 17 Uhr buchen. Stehplatzkarten kosten 15 Euro, Sitzplatztickets 35 Euro. 

Wer kein Glück hat, kann den Profis immerhin schon mal am morgigen Mittwoch ab 15 Uhr beim einzigen öffentlichen Training dieser Woche zuschauen. Die anderen acht Einheiten finden ohne Zuschauer statt, am Donnerstag ist immerhin die Presse zugelassen.

Der Startschuss zur Vorbereitung auf die Rückrunde fiel bereits am gestrigen Montag. Coach Urs Fischer muss zu Beginn allerdings noch auf einige Spieler verzichten. Der dänische WM-Teilnehmer Frederik Rönnow hat nach dem enttäuschenden Gruppen-Aus von „Danish Dynamite“ verlängerten Urlaub.

FCU-Coach Urs Fischer muss zum Trainingsstart auf einige Spieler verzichten.
FCU-Coach Urs Fischer muss zum Trainingsstart auf einige Spieler verzichten.Tom Weller/dpa

1. FC Union Berlin empfängt den FC Hansa Rostock zum Testspiel

Julian Ryerson und Morten Thorsby sind ebenfalls noch nicht wieder zurück, weil sie im November noch für Norwegen aufgelaufen sind. Dazu fehlt Sheraldo Becker aus persönlichen Gründen, auch Kevin Behrens und Fabio Schneider sind krankheitsbedingt noch nicht wieder mit dabei.

Immerhin in der Kabine zurück ist Andras Schäfer, der nach seiner Operation noch nicht wieder mitwirken kann. Zu guter Letzt hat A-Junioren-Leader Aljoscha Kemlein frei, weil er im November für die deutsche U19-Nationalmannschaft im Einsatz war.

Einige von ihnen dürften aber bald zurückkehren und damit auch eine Option für die beiden anstehenden Testspiele sein, die reizvoll sind. Am Mittwoch (14. Dezember, 16 Uhr) empfangen die Eisernen Zweitligist FC Hansa Rostock zum Ostduell.

Karten zum Preis von 7 bzw. 12 Euro können nur Mitglieder kaufen, besitzen dafür aber die Möglichkeit, gleich 20 Tickets zu erwerben. Zudem haben Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr freien Eintritt. Sie brauchen dafür allerdings eine entsprechende sogenannte Kinderfreikarte. Für jede erworbene Vollzahlerkarte kann man bis zu zwei Kinderfreikarten hinzufügen.

Hansa Rostock um den neuen Coach Patrick Glöckner ist der nächste Testspielgegner der Eisernen.
Hansa Rostock um den neuen Coach Patrick Glöckner ist der nächste Testspielgegner der Eisernen.Danny Gohlke/dpa

FC St. Gallen kommt ebenfalls ins Stadion An der Alten Försterei

Drei Tage darauf (17. Dezember, 14.30 Uhr) kommt der FC St. Gallen aus der ersten Schweizer Liga ins Stadion An der Alten Försterei. Hier wird ein freier Verkauf angeboten, dazu gibt es keine Karten-Limitierung, ansonsten gibt gelten dieselben Preise und Regelungen wie gegen die Kogge.

Zu erwerben sind die Karten unter https://tickets.union-zeughaus.de/unveu/heimspiele_2.htm und an den entsprechenden Vorverkaufsstellen.