Berlin - Nach Fußballspielen kommt es eher selten vor, dass sich aber auch wirklich alle über die Qualität des Spiels einig sind. Vor allem zwischen den Akteuren und den im besten Fall doch noch neutralen Beobachtern kommt es bei der Analyse gern mal zu Meinungsverschiedenheiten. So war dies auch im Nachgang der Bundesliga-Begegnung zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem SC Freiburg, die am Mittwochabend im Stadion An der Alten Försterei über die Bühne ging und mit einem torlosen Remis endete.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.