Berlin - Sogar Weisheiten ändern sich. So wie diese von Sepp Herberger, einstmals der größte Hellseher der (bundes-)deutschen Balltreter-Kultur: „Ein Spiel dauert 90 Minuten.“ Länger dauerte nun mal keine Partie. In Wahrheit aber war es so, dass die letzte Minute über viele Jahrzehnte die tatsächlich längste eines Fußballspiels war. Manchmal dauerte sie 120, manchmal 240, in wenigen Fällen sogar 300 Sekunden. Nicht nur theoretisch hätten während dieser Zeit gut und gern drei Tore fallen können. Deshalb hat diese letzte Minute ohne eigenes Zutun einen Mythos aufgebaut, den ihr niemand streitig machen kann.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.