Union Berlins Tymoteusz Puchacz von zwei Klubs umworben?

Er konnte sich beim 1. FC Union Berlin bislang nicht durchsetzen: Nun sollen zwei Vereine an Linksverteidiger Tymoteusz Puchacz interessiert sein.

Tymoteusz Puchacz (r.) kam im Testspiel gegen Hansa Rostock für Union Berlin zum Einsatz.
Tymoteusz Puchacz (r.) kam im Testspiel gegen Hansa Rostock für Union Berlin zum Einsatz.IMAGO/Koch

Die polnische Online-Website meczyki.pl bringt Tymoteusz Puchacz mit dem griechischen Spitzenreiter Panathinaikos Athen in Verbindung, Sky mit dem FC Venedig aus der italienischen Serie B.

Durchaus wahrscheinlich, dass der 1. FC Union Berlin den 23-Jährigen im Winter abgibt. Denn er konnte sich in der Hinrunde (erneut) nicht durchsetzen und kommt in lediglich drei Einsätzen auf gerade mal 195 Minuten Spielzeit.

Viel zu wenig für die Ansprüche des zwölfmaligen polnischen Nationalspielers, der wegen seiner Bank-Rolle die Weltmeisterschaft 2022 in Katar verpasste.

Beim 2:0-Sieg im Testspiel gegen den FC Hansa Rostock stand er nun zwar mal wieder in der Startaufstellung, musste aber bereits in der 37. Minute gegen U19-Kicker Linus Jurschik ausgewechselt werden.

Tymoteusz Puchacz (l.) wurde gegen Hansa Rostock bereits in der ersten Halbzeit von Linus Jurschik ersetzt.
Tymoteusz Puchacz (l.) wurde gegen Hansa Rostock bereits in der ersten Halbzeit von Linus Jurschik ersetzt.IMAGO/Contrast

Union Berlin hat neben Tymoteusz Puchacz drei weitere Linksverteidiger

Mit dem Eigengewächs, vor allem aber mit Niko Gießelmann und Julian Ryerson hat Coach Urs Fischer gleich drei Akteure, die diese Position bekleiden können, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, dass die Eisernen Puchasz bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen.

Der machte gegen Rostock durchaus Werbung in eigener Sache, startete auf der linken Seite - obwohl gerade erst wieder von seiner Corona-Erkrankung genesen - dynamische sowie temporeiche Offensivläufe und deutete seine Qualitäten an.

Allerdings sieht es nicht danach aus, als würde er seine Position bei den Köpenickern in absehbarer Zeit verbessern können, weshalb in Polen die Rede davon ist, dass er Union im Winter verlassen kann. Schon im Sommer habe Puchacz Berlin den Rücken kehren und sich an seinen Ex-Verein Lech Posen ausleihen lassen wollen, doch damals habe Fischer sein Veto eingelegt.

Aufgrund der Dreifachbelastung und der Anlagen des Außenbahnspielers verständlich. Nun gebe es laut meczyki.pl Verhandlungen mit Panathinaikos, die noch nicht weit fortgeschritten sind. Doch es sei denkbar, dass ein Deal - Leihe bis Saisonende mit anschließender Kaufoption - zustande kommt, heißt es.

Tymoteusz Puchacz (r.) lief in dieser Saison in nur drei Pflichtspielen für den 1. FC Union Berlin auf.
Tymoteusz Puchacz (r.) lief in dieser Saison in nur drei Pflichtspielen für den 1. FC Union Berlin auf.City-Press GmbH

Tymoteusz Puchacz wurde 2022 mit Trabzonspor türkischer Meister

Das wäre wohl für alle Seiten eine gute Lösung, denn so könnte Puchacz Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln, dem nach 13 Ligaspielen noch ungeschlagenen Tabellenführer weiterhelfen und sogar zum zweiten Mal in Folge Meister werden.

Nachdem er im Sommer 2021 für 2,5 Millionen Euro aus Posen verpflichtet wurde, wollte Union ihm Zeit lassen. Doch in der Hinrunde der Saison 2021/22 kam er nur in der Europa Conference League sowie im DFB-Pokal zum Einsatz und wurde bereits im Januar 2022 an Trabzonspor ausgeliehen. Mit dem türkischen Top-Klub holte er den nationalen Titel. 

Nun, bei einem erneuten Wintertransfer, hätte der FCU einen unzufriedenen Akteur weniger im Kader, würde sein Gehalt einsparen und könnte ein Eigengewächs wie Jurschik fördern. Daher ist es durchaus wahrscheinlich, dass Puchacz die Eisernen im Winter verlässt. Ob nach Griechenland oder anderswohin, bleibt allerdings abzuwarten.