Berlin - Natürlich ging es auch um Sport. Schließlich erwartet der 1. FC Union am Sonnabend (15.30 Uhr, Sky) mit dem VfL Wolfsburg ein absolutes Spitzenteam in der Alten Försterei. Und dabei möchten die Eisernen nach den Worten ihres Trainers Urs Fischer ihre Serie – oder um es in seinem heimischen Idiom auszudrücken die Serrii – auf dann hoffentlich 21 Heimspiele in Folge ohne Niederlage ausbauen. Ein nachvollziehbarer Wunsch. Und angesichts des vorhandenen Personals, selbst Timo Baumgartl könnte wieder ein Kaderkandidat sein, auch kein utopisch erscheinender. Ungeachtet der Klasse des Kontrahenten.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.