BerlinDem 1. FC Union ist im Ausgang dieses Jahres ein ganz großer Coup gelungen. Ganz nüchtern (wie es sich wohl gehört, aber dann doch nicht so recht zur Tragweite des Vorgangs passen will) verkündeten die Eisernen jedenfalls am Dienstagvormittag, dass man sich mit Cheftrainer Urs Fischer und dessen Assistenten Markus Hoffmann auf eine Vertragsverlängerung verständigt habe. Dass also der Schweizer und der Österreicher weiter die sportliche Verantwortung beim Bundesligisten tragen werden. Wenngleich dabei nicht die Laufzeiten der neuen Arbeitsverträge kommuniziert wurden. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.