Berlin-Köpenick - Neblig, schneeregnerisch und trüb war die vergangene Woche am Trainingsgelände des 1. FC Union am Stadion An der Alten Försterei. Jedoch blies keiner der eisernen Profis Trübsal – im Gegenteil, die Laune war und ist derzeit bestens bei den Unionern. Das sportliche Abschneiden in der bisherigen Saison ist natürlich ein Grund, wenn auch nicht der einzige. Viel mehr ist es die Gesamtsituation, die dazu führt, dass die Eisernen fast schon tiefenentspannt in die letzten Spiele der Hinrunde gehen können – obwohl da Größen wie Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig und – am Sonnabend um 15.30 Uhr – der VfL Wolfsburg warten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.