Berlin-Köpenick - Im Hinblick auf die Nachrichten ist die Sommerpause im Fußballgeschäft fraglos die skurrilste Zeit. Manchmal genügen dabei Kleinigkeiten, um unter den Fans die unglaublichsten Spekulationen anzuheizen. An diesem Wochenende war beispielsweise ein Möbelwagen daran schuld, dass in Köpenick munter debattiert wurde, wer denn da schon wieder dem 1. FC Union den Rücken kehren könnte.

Kaum ward besagtes Gefährt in den Ländereien rund um den Müggelsee gesichtet, machte in einschlägigen Whatsapp-Gruppen das Gerücht die Runde, wonach Robert Andrich das Weite suchen würde. Nur der Mittelfeldspieler, der nach dem Griechenland-Urlaub noch ein paar Tage in Dänemark drangehängt hatte, wusste nichts davon. Zumal er kurz zuvor bei einem Instagram-Live angemerkt hatte, dass er am 28. Juni in Berlin sein würde. Womit ein Transfer zwar nicht ausgeschlossen ist, aber eben nicht unmittelbar bevorzustehen scheint.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.