Berlin - Nein, nein und nochmals nein. Auch der Blick ins Vereinsregister lässt keinen anderen Schluss zu. Der 1. FC Union, der am Sonnabend in Augsburg (15.30 Uhr, Sky) den Sprung auf Rang drei schaffen und gleichzeitig dem Stadtrivalen aus dem Westend der Stadt Schützenhilfe leisten kann, ist allen Kassandrarufen zum Trotz immer noch der 1. FC Union. Vielleicht auch die Eisernen oder wie von einigen Fans liebevoll-ironisch im Netz tituliert der 1. FC Wundervoll. Aber von 1. FC Kruse findet sich keine Spur. Egal wie lange recherchiert wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.